Lesung

Schwer erziehbar in der DDR: Der Jugendwerkhof

Schwer erziehbar in der DDR: Der Jugendwerkhof und seine Folgen

Wolfgang Benz im Gespräch mit Angelika Censebrunn-Benz und Mario Wenzel

Für „schwer erziehbare“ Kinder und Jugendliche waren die Einrichtungen der Jugendhilfe in der DDR Orte der Disziplinierung, des militärischen Drills und der Strafe. Endstation war der „Geschlossene Jugendwerkhof Torgau“, de facto ein Gefängnis für junge Menschen, die sich nicht in die Gesellschaft der DDR einfügten. Wie haben die Opfer ihr Schicksal nach der „Umerziehung“ gemeistert? An welchen Spätfolgen leiden sie heute noch? Angelika Censebrunn-Benz und Mario Wenzel stellen im Gespräch mit Wolfgang Benz Biografien einstiger Heiminsassen vor, die sie im Rahmen des Projektes »Den Betroffenen eine Stimme geben« interviewt haben.

Zur Übersicht